Monatsrückblick: Tschüss August!

Tschüss August! Es war schön mit dir.

Der erste volle Monat, in dem wir in Mexico City wohnen, ist rum.
Das ging schnell und andererseits fühlen wir uns super wohl und für uns ist es schon total normal in Mexico City zu sein und hier zu leben.
In diesem Monat hat die Uni angefangen und wir sind schon voll drin im mexikanischen Studentenleben, haben aber dennoch viel Zeit ins Museum zu gehen oder uns andere super interessante Mexico Dinge anzuschauen. Die Stadt ist so riesig, dass man selbst in einem halben Jahr nicht alles gesehen haben kann…:)
Das heißt umgekehrt aber auch, dass man unendliche Stunden in der Metro, im Bus oder zu Fuß auf dem Weg irgendwo hin ist..

Nunja fangen wir mal mit dem Monatsrückblick von vorne an.
Direkt zu Beginn des Augustes, sind wir zum ersten Mal Pizza essen gegangen hier in Mexico und waren super überrascht wie lecker und italienisch die Pizza war. Wir waren zwar bei einem Italiener, aber man kann sich hier auf nichts verlassen. 😉

Pizzaaaa

In jedem noch so kleinen Lokal steht Maggi auf dem Tisch, sowie Worcester Sauce und eine wirklich eklige, scharfe nach Essig schmeckende, rötliche Sauce die auch „Valentina“ genannt wird. Flo hat alle Saucen auf seiner Pizza ausprobiert und fand alles mega eklig.:D

Dann waren wir im August auch zum ersten mal im Centro Historico und haben für Flo eine Gitarre gekauft. Im Centro Historico gibt es einzelne Straßen, in denen in jedem Laden das selbe verkauft wird.

Centro Historico 2

In der Calle Bolivar zum Beispiel gibt es nur Musikinstrumente, vorallem aber Gitarren. In einer anderen Straße gibt es nur Schreib- und Bastelzeug, sowie Kunstbedarf und in wiederum einer anderen Straße bekommt man in jedem Laden Haushaltsgeräte, wie Mixer, Töpfe, Mikrowellen. Verrückt die Mexikaner! Vorallem haben wir uns gefragt, wie sich die einzelnen Läden alle halten können, wenn 100 Geschäfte in einer Straße alle dasselbe verkaufen und die andere Frage, die wir uns stellten: „In welchem Laden kauft man dann zum Beispiel den Mixer, wenn es ihn überall gibt?“.

Centro Historico

Im August fand auch unsere Bootsfahrt in Xochimilco statt, zu der ich schon einen Artikel veröffentlicht habe.

xochimilco

Es war super schönes Wetter und nur ein kleiner kurzer Schauer überraschte uns.
Das Wetter war generell Anfang bis Mitte August super schön und richtig warm.

Wir entspannten meist Sonntags auf unserer Dachterasse und sonnten uns oder Flo spielte Gitarre und ich hörte zu und sah der Wäsche beim trocknen zu. 🙂

Dach2

Dach

In Tlatelolco besuchten wir einen Garten, in dem man für eine Spende, selbst angebautes Obst und Gemüse kaufen kann. Auch einige Restaurants kaufen mittlerweile dort ihre frischen Zutaten und unterstützen so das soziale Garten Projekt.

Tlatelolco

Auch hierzu habe ich einen Beitrag veröffentlicht.

Wir spazierten durch Condesa und bestaunten den grünen, aber doch sehr hippen Stadtteil von Mexico City und tranken in einem der hippen Cafès einen Cappuccino.

Condesa6

Condesa3

Die Sonne scheinte und ich fotografierte ein paar schöne Hauseingänge und meine streifen-gebräunten Füße (danke Birkenstocklatschen..:D).

Condesa4

Condesa

Wir waren sogar bei einem Fußballspiel der PUMAS gegen die LOBOS im Olympiastadion der UNAM. Ich bin ja nicht so der Fußball Liebhaber, aber das war schon ganz schön aufregend.

Fußball

Flo musste am Eingang nicht nur seinen Beutel, sondern auch seinen Gürtel und seine Wasserflasche abgeben…:D andere unserer Gruppe, konnten mit all diesen Dingen ungehindert das Stadion betreten. Ich frage mich, wie gefährlich mein Freund auf andere wirken muss…:D

Wir waren endlich im Frida Kahlo Museum, nachdem wir extra früh aufgestanden sind nur um nicht länger als 45 Minuten anzustehen. Die Wartezeit überbrückten wir aber mit Cappuccino und Matcha Latte aus unserem Lieblingscafé..:)

Frida3

Frida5

Wir waren beide super überwältigt vom Frida Kahlo Haus. Ich oute mich als quasi schon immer Frida Kahlo Fan und bin es mehr denn je..♥

Frida_Ich

Frida2

Am tollsten fanden wir den Arbeitsplatz und die beiden Schlafzimmer von Frida, dort ist alles noch so wie Frida es hinterlassen hat.

Auf dem Rückweg entdeckten wir eine gruselige Puppe auf einem Strommastkabel.

Puppe

Ende August waren wir noch auf dem Bazaar Sabado, auf dem ich mir einen Handgefertigten FAIR TRADE Schlüsselanhänger mit einem kleinen pinken Filzaffen kaufte und mir eine Decke vormerkte, die ich mir noch kaufen möchte für unsere neue Wohnung in Wismar.

Ausserdem besuchten wir das JUMEX Museum, indem zur Zeit eine Andy Warhol Ausstellung zusehen ist. Sehr umfangreich und ziemlich beeindruckend. In der untersten Etage war eine Installation mit rechteckigen, silbernen Luftballons die durch zirkulierende Ventilatorenluft durch den Raum gepustet wurden. Ziemlich cool..

Andy Warhol

Flo hatte übrigens den tollen Einfall Andy Warhol in „Andreas Kriegsloch“ umzutaufen.
Das war unser August und jetzt „Hallo September“!

Liebst, Anne ♥

Advertisements