Quinoa mit Kichererbsen, Spinat und Kokosmilch

 

Halloooo! Ich bin wieder da.
Es war ganz schön still hier auf dem Blog in den letzten Monaten.
Es war viel zu tun, ausserhalb des Blogs.
Dinge für Mexiko mussten erledigt werden, ich bin aus meiner Wohnung ausgezogen und in der Hochschule war auch arbeiten angesagt.
Nun, ich will nicht lange klagen, denn es macht ja auch alles irgendwie immer Spaß, nur für den Blog konnte ich mich keine Zeit nehmen.
Aber jetzt!
Endlich geht es weiter und ich starte direkt mit einem Rezept, dass ich vor einiger Zeit schon gekocht habe für den Blog.

Es gibt Quinoa mit Kichererbsen-Spinat-Kokossoße.
Also mir schmeckt es so gut, dass ich es schon einige male kochte, da es auch relativ schnell zubereitet ist und sich super zum mitnehmen am nächsten Tag eignet. 😉

Anne Blog_3

Ich will nicht lange drum herum reden, hier ist es:

Zutaten:

1 Tasse Quinoa
2,5 Tassen Wasser
3 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Kichererbsen
2 volle Hände Spinat
3-4 EL Tahin
grüner Curry
Tandoori-Gewürz
Chili gemahlen
Kurkuma
Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
Kokosöl (zum Braten)

Anne Blog_7

Anne Blog_9
Den Quinoa leicht im Topf rösten und anschließend mit Wasser aufgießen. Das ganze mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen (Achtung! Nicht umrühren, sonst wird der Quinoa hart und trocken). Wenn das ganze blubbert, lass ich den Quinoa bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln und quellen.
In der Zwischenzeit schneide ich die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch klein und lasse in einer Pfanne ca. 2 TL Kokosöl schmelzen.
Dann werfe ich die Frühlingszwiebelringe in die Pfanne und dünste sie an, bis sie leicht glasig werden und füge dann den Knoblauch hinzu.
Nach kurzer Zeit gebe ich den Spinat in die Pfanne und lasse ihn bei geschlossenem Deckel etwas zusammenfallen.
Ich lösche anschließend mit Kokosmilch ab und lass das ganze etwas köcheln bis ich die Kichererbsen hinzufüge und die Soße noch eine Runde köcheln kann.
Anschließend stelle ich den Quinoa vom Herd und fange an die Soße zu würzen (ich hab da keine genauen Mengenangaben, da ich immer unterschiedlich und nach Geschmack würze).
Dazu beginne ich mit Tahin und füge dann die anderen Gewürze frei Schnauze hinzu.
Wichtig ist: immer probieren!
Man kann auch nach belieben andere Gewürze dazu nehmen, ich mag es immer lieber, wenn etwas schärfe im Essen ist und nehme manchmal noch etwas Tabasco zu den gemahlenen Chilis hinzu.
Zum Schluss kommt der Quinoa mit in die Pfanne und wird mit der Soße vermischt, dann alles auf den Teller und noch mit Sesam angerichtet.
Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut wie mir! 😉
Das Rezept reicht für 2-3 Personen.

Anne Blog_10

Anne Blog_13

Liebst, Anne ♥

Fotos: Florian Anhorn

Brillenschlange..

So wurde ich tatsächlich noch nie genannt und das obwohl ich seit meinem 4. Lebensjahr eine Brille trage.
Ich laufe somit schon sehr lange mit einer Brille auf der Nase herum und habe schon viele verschiedene Brillenmodelle getestet.
In meiner Kindheit trug ich Brillen mit buntem Metallrahmen, am liebsten hatte ich die von Janosch mit Tigerentenmuster in schwarz und gelb.
Dann gab es mit zwölf das erste mal eine mit breiterem Acetatrahmen, ganz schlicht in schwarz. Danach ging es so richtig los, ich hatte Brillen mit breiterem Rand in allen erdenklichen Farben – heute würde ich das auch nicht mehr tragen!;)

Und dann vor knapp 7 Jahren fand ich eine schlichte Hornbrille in dunkelbraun und diese durfte dann ganze 4 Jahre auf meiner Nase bleiben (sonst waren es eher 2 Jahre gewesen).
Nach diesen 4 Jahren sah man der Brille ihr Alter an und es war Zeit für etwas neues.
Da ich mittlerweile kein Freund mehr von Fielmann war, da dort meiner Meinung nach das Angebot sich schon seit einiger Zeit nicht mehr verändert und mir immer weniger gefiel, suchte ich nach einem Optiker der zu mir passte, ausgefallene aber nicht ausgeflippte Brillen hatte.

brille1

Als ich in Köln-Ehrenfeld die Straße mit meiner Mama und meiner hochschwangeren Schwägerin entlang schlenderte und zielstrebig in den Laden dessen Typographie und Aussehen mir so unglaublich gut gefiel, hineinspazierte, war mir klar :“Hier finde ich was ich suche!“
Ein sehr netter junger Mann mit lustig-runder Brille und einem fabulösen Schnauzbart sowie ein anderer sehr netter junger Mann mit einer tollen Brille haben in Köln einen Laden namens Hesse & Holländer. Von außen wird man schon ganz hibbelig, weil die goldene Typographie über dem Laden einfach schon so unfassbar gut aussieht und drinnen überkommt einen dann die grenzenlose Schwärmerei.
Ein langer Holztisch, an dem einige Designerstühle stehen und viele kleine Brillenregale auf denen  unglaublich schöne Brillen herumlümmeln. Im Laden angekommen wird man mit einem breiten Grinsen empfangen und wenn man mag bekommt man die beste Rhabarberlimonade und die Begleitung kann auf einem Sofa platznehmen, aus dem man nicht mehr aufstehen möchte.:)

brille9

Ich war nun also in diesem Laden und dann war sie da : Meine Brille!
Es war Liebe auf den ersten Blick und am liebsten hätte ich sie auch direkt mitgenommen, musste mich jedoch eine Woche gedulden damit ich durch meine Brillengläser auch etwas sehen würde.

Ich trage meine Brille nun schon seit drei Jahren und vor einem Jahr ist aus dem selben Laden auch noch eine superduper Sonnenbrille dazu gekommen.
Meine Brille ist von Mykita, sie ist hangemacht in Berlin und trägt den wunderbaren Namen „Wanda“.
Sie sitzt jeden Tag auf meiner Nase,ich nehme sie nur ab wenn ich schlafe oder mir das Gesicht wasche.
Sie ist ein Teil von mir und ich finde das sie zu mir und meinem Stil passt.

p6

Ich bekomme sehr viele Komplimente für meine Brille und vor gut zwei Jahren erkannte doch sogar jemand auf einer Party, dass das auf meiner Nase eine Mykita Wanda war. Man muss dazu sagen, dass dieser Mensch Optiker war. Ich war trotzdem ziemlich aus dem Häusschen.

p8

p11

Letzten Herbst rettete mich Mykita, da ein besonderes Scharnier an meiner Brille am Bügel verarbeitet ist, welches man ganz leicht selbst reparieren kann.
Ich lag auf dem Sofa und legte meine Brille neben mich und „krack“ lag ich ungeschickterweise halb auf meiner Brille die nun nur noch einen Bügel hatte. Der andere lag einfach daneben.
Ich rief sofort Panikerfüllt, da ich meine Brille nun mal brauche, bei Hesse & Holländer an, die mir ganz easy einfach mal ein kleines Reparaturkit zusendeten. Das war klasse, denn am nächsten Tag war meine Brille wie neu und durch das Scharnier ist nicht die ganze Brille kaputt gegangen, sondern einfach das Klemmscharnier rausgesprungen und zerbrochen und ich konnte ein neues einsetzten.

p7

Ich denke, dass meine Brille mich noch ein wenig begleiten wird, aber wenn ich eine neue brauche werde ich in jedem Fall wieder bei Hesse & Holländer auf der Matte stehen und mich in eines der wunderbaren Modelle verlieben.

Die Bilder sind von meinem liebsten Freund Florian Anhorn.

Liebst, Anne♥

Zweitausendsiebzehn

2017
→ Das Bild ist von meinem neuen Kalender von einfachimmerschön

Seit sechs Tagen sind wir nun schon im Jahr Zweitausendsiebzehn und nach den Weihnachtsferien geht es nun auch hier auf dem Blog weiter.
Ich möchte direkt mit ein paar Vorsätzen starten, denn auf dem Blog soll sich einiges verändern.
In den Weihnachtsferien habe ich mich gefragt, was mir an den Blogs die ich regelmäßig konsumiere am besten gefällt und warum ich dorthin gerne zurück kehre. Die Antwort war schnell gefunden, denn am liebsten lese ich persönliche Geschichten, gucke mir gerne Outfitposts an und teste gerne neue Rezepte.

Da Rezepte und persönliche Geschichten schon auf dem Blog existieren und ich diese Kategorien weiterhin füllen möchte wäre da nur noch eine Kategorie hinzuzufügen – Outfits.
Ich mag es mein Leben zu teilen und meinen Blog als öffentliches Tagebuch zu schreiben, dazu gehört aber eben auch Mode.
Ich bin eigentlich sehr Modeinteressiert, lese gerne Modeblogs und informiere mich über die neusten Trends, denen ich aber nicht blind hinterher jage.

Ich finde das man mit dem eigenen Stil etwas von sich selbst preisgibt, auch wenn viele behaupten sie greifen morgen blindlings in den Schrank, haben wir in unserem Unterbewusstsein einen eigenen Stil und jeder hat Kleidungsstücke die einem gefallen, sowie Dinge bei denen man denkt „OH GOTT!“.
Ich möchte meinen Kleidungsstil mit euch teilen, denn auch das gehört zu mir und meinem Leben dazu.

Ich habe hier ein paar Blogs die ich sehr gerne mag, vielleicht schaut ihr dort auch mal vorbei.

http://zuckerundjagdwurst.com

http://www.freiseindesign.com

https://www.ivy.li

http://www.teaandtwigs.de

http://wunschfrei.com

http://teetharejade.com

 

Liebst, Anne ♥

Mein Wochenende in Riga..

Vergangenes Wochenende besuchte ich meine Freundin Nele in Riga, da sie dort ihr Auslandssemester verbringt.
Es war ziemlich schön und Riga ist echt eine Reise wert.
Wir waren in vielen Cafés, in denen man ultra günstig Kakao und haufenweise Gebäck verdrücken konnte, auf einem zwielichten Russenmarkt, in der Altstadt, in ihrer Hochschule, auf dem Weihnachtsmarkt und und und…
Achja, und es lag Schnee – VIEL SCHNEE!;)
Ich habe das ganze mal in Bildern zusammengefasst.

foto-02-12-16-16-42-38foto-02-12-16-17-34-34foto-02-12-16-17-34-46foto-03-12-16-13-05-17foto-03-12-16-13-23-22-1

⇓ Der zwielichte Russenmarkt

foto-03-12-16-13-51-14-1foto-03-12-16-13-51-40-1foto-03-12-16-13-52-34foto-03-12-16-13-54-18foto-03-12-16-13-54-22-1foto-03-12-16-13-54-37foto-03-12-16-14-30-15-1foto-03-12-16-15-32-51

⇑ das ist übrigens ein Bratapfel in Blätterteig♥

foto-03-12-16-16-00-22foto-03-12-16-16-11-29foto-03-12-16-16-34-10foto-03-12-16-17-48-17

Liebst, Anne♥