Quinoa mit Kichererbsen, Spinat und Kokosmilch

 

Halloooo! Ich bin wieder da.
Es war ganz schön still hier auf dem Blog in den letzten Monaten.
Es war viel zu tun, ausserhalb des Blogs.
Dinge für Mexiko mussten erledigt werden, ich bin aus meiner Wohnung ausgezogen und in der Hochschule war auch arbeiten angesagt.
Nun, ich will nicht lange klagen, denn es macht ja auch alles irgendwie immer Spaß, nur für den Blog konnte ich mich keine Zeit nehmen.
Aber jetzt!
Endlich geht es weiter und ich starte direkt mit einem Rezept, dass ich vor einiger Zeit schon gekocht habe für den Blog.

Es gibt Quinoa mit Kichererbsen-Spinat-Kokossoße.
Also mir schmeckt es so gut, dass ich es schon einige male kochte, da es auch relativ schnell zubereitet ist und sich super zum mitnehmen am nächsten Tag eignet. 😉

Anne Blog_3

Ich will nicht lange drum herum reden, hier ist es:

Zutaten:

1 Tasse Quinoa
2,5 Tassen Wasser
3 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Kichererbsen
2 volle Hände Spinat
3-4 EL Tahin
grüner Curry
Tandoori-Gewürz
Chili gemahlen
Kurkuma
Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
Kokosöl (zum Braten)

Anne Blog_7

Anne Blog_9
Den Quinoa leicht im Topf rösten und anschließend mit Wasser aufgießen. Das ganze mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen (Achtung! Nicht umrühren, sonst wird der Quinoa hart und trocken). Wenn das ganze blubbert, lass ich den Quinoa bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln und quellen.
In der Zwischenzeit schneide ich die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch klein und lasse in einer Pfanne ca. 2 TL Kokosöl schmelzen.
Dann werfe ich die Frühlingszwiebelringe in die Pfanne und dünste sie an, bis sie leicht glasig werden und füge dann den Knoblauch hinzu.
Nach kurzer Zeit gebe ich den Spinat in die Pfanne und lasse ihn bei geschlossenem Deckel etwas zusammenfallen.
Ich lösche anschließend mit Kokosmilch ab und lass das ganze etwas köcheln bis ich die Kichererbsen hinzufüge und die Soße noch eine Runde köcheln kann.
Anschließend stelle ich den Quinoa vom Herd und fange an die Soße zu würzen (ich hab da keine genauen Mengenangaben, da ich immer unterschiedlich und nach Geschmack würze).
Dazu beginne ich mit Tahin und füge dann die anderen Gewürze frei Schnauze hinzu.
Wichtig ist: immer probieren!
Man kann auch nach belieben andere Gewürze dazu nehmen, ich mag es immer lieber, wenn etwas schärfe im Essen ist und nehme manchmal noch etwas Tabasco zu den gemahlenen Chilis hinzu.
Zum Schluss kommt der Quinoa mit in die Pfanne und wird mit der Soße vermischt, dann alles auf den Teller und noch mit Sesam angerichtet.
Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut wie mir! 😉
Das Rezept reicht für 2-3 Personen.

Anne Blog_10

Anne Blog_13

Liebst, Anne ♥

Fotos: Florian Anhorn

ein bisschen hier, ein bisschen da

Ich war heute Abend beim Yoga und sitze nun auf dem Sofa und höre wie mein Badewasser langsam in die Wanne plätschert.
In dieser Woche ist nicht wirklich viel passiert, obwohl eigentlich schon.:)
Ich war letztes Wochenende Zuhause bei meinen Eltern und am Montag noch auf einer HalloweenParty auf der ich all meine liebsten Freunde wieder sehen konnte..
Das war schön!:)
Dienstag Abend sind wir dann wieder nach Wismar gekommen und haben es uns mit Nudeln mit Maggi auf dem Sofa gemütlich gemacht! (In erschöpften Momenten muss es auch mal Nudeln mit Maggi geben)

Am Mittwoch ist endlich meine erste Biokiste vom Hof Medewege in Schwerin angekommen. Ich war den ganzen Tag schon sehr gespannt, obwohl ich ja eigentlich wusste was drin ist. Wir bekommen die Kiste jetzt alle 2 Wochen und sind mit der ersten schon sehr zufrieden.

Gestern Abend haben wir Sushi gemacht und Pak choy, Porree und Gurke aus der Biobox verwendet. Außerdem haben wir noch Möhren, Paprika, Avocado und Lachs sowie Frischkäse in den Sushirollen verarbeitet. Ich dachte immer, dass Sushi machen total schwer ist, ist es aber garnicht. Es bedarf nur ein wenig Vorbereitung.
Hier ein Bild von unserem Meisterwerk!:)

datei-04-11-16-20-59-36

Nachdem wir das Sushi verspeist hatten, spielten wir gestern zum ersten mal Carrom.
Flo hat das riesige Spielbrett beim aufräumen im Keller gefunden und dann im Internet die Spielsteine dazu bestellt.
Es hat riesigen Spaß gemacht und wir haben uns gefragt, wann wir eigentlich das letzte mal ein Gesellschaftsspiel gespielt haben – schon lange her!

Jetzt ist aber meine Badewanne voll und ich verabschiede mich!:)
Bis nächste Woche.

Liebst, Anne♥