Urban Gardening in Tlatelolco

Auf dem Flug nach Mexico las ich im Lufthansamagazin etwas über Gärten in Mexico City. Unter anderem wurde dort ein Urban Gardening Projekt vorgestellt, bei dem freiwillige helfen den Garten zu bepflanzen und Kurse für Kinder gegeben werden.

Ich habe mir natürlich nicht aufgeschrieben, wie dieser Garten hieß, der mich besonders interessierte. Aus dem Kopf ging er mir trotzdem nicht und deshalb durchforstete ich das Internet und da Lufthansa auch an Leute denkt, die sich interessante Dinge nicht aufschreiben, fand ich den Artikel in voller Länge auf der Internetseite des Lufthansamagazins – yeah!

Foto 08.08.17, 15 11 52

Wir waren also nur noch eine kurze Fahrt mit der Metro entfernt und schon standen wir mitten in Tlatelolco.
Man muss dazu sagen, dass wir in diesem Viertel die einzigen Touristen waren. Es ist für Pauschaltouristen, die das Touri-Mexiko sehen wollen, wahrscheinlich einfach nicht attraktiv genug gestaltet. Für uns grade perfekt, weil diese Orte um einiges spannender sind. 😉

Wir spazierten ungefähr 20 Minuten an einer viel befahrenen Straße, vorbei an heruntergekommenen Hochhäusern, Streetfoodständen und einer absoluten Luxux-Hochglanz-Polizei Station.

Foto 08.08.17, 15 12 32

Foto 08.08.17, 15 08 14

Und dann standen wir vor dem großen Schild „Huerto Tlatelolco“, ich traute mich erst nicht die Frau hinter dem Zaun anzusprechen, ob wir rein kommen durften. Als sie uns sah, kam sie jedoch näher und ich konnte ganz mutig auf spanisch fragen, ob wir den Garten besuchen können.
Sie öffnete die Tür und wir standen im Paradies zwischen lautem Großstadttrubel.

Der Garten strahlte vor lauter Zitronenfaltern und Bienen, der Duft von frischem Lavendel streifte meine Nase.
Wow!
So etwas hab ich echt noch nie gesehen. Eben noch vorbei an Schrott und Müll und schon stehen wir an einem der schönsten und bestriechensten Orte.

Foto 08.08.17, 15 07 39

Foto 08.08.17, 14 34 46

Als wir da so völlig überwältigt standen begrüßte uns ein junger Mann, der in dem Garten arbeitet. Er sprach deutsch, da er ein Auslandssemester in Deutschland gemacht hatte, das einzige was er nicht auf Deutsch benennen konnte waren die Pflanzen. Er nahm sich Zeit, führte uns ein wenig herum und erklärte uns was hinter dem Konzept des Gartens steckt.
Man kann dort freiwillig helfen zu pflanzen, zu pflegen und auch ernten. Man bezahlt nur für das, was man geerntet hat und unterstützt so das Gartenprojekt. Auch naheliegende Restaurants kaufen die Ernte des Gartens und holen diese dann mit UBER ab, erzählt er.

Foto 08.08.17, 15 09 51

Foto 08.08.17, 15 09 21

Ich finde das Konzept ziemlich beeindruckend, was auch an der sehr offenen und begeisterten erzählung des Jungen Mannes lag. Man hat sofort gemerkt, dass was er dort macht, macht er mit vollem Herzblut. Als er uns dann 2 Bananen, eine Tomate und eine kleine, krumme Gurke schenkte, umarmte ich ihn vor lauter Dankbarkeit. (Das sollte man meiner Meinung nach sowieso viel häufiger tun!;))Er sprach so offen über das Projekt und war dankbar für unser großes Interesse.

Wir standen nun also vor einer Bananenpflanze und aßen ihre Früchte. Irre, Leute wirklich Irre.
Ich glaube, dass ich in meinem Leben noch nie eine Banane gegessen habe, die so doll nach Banane geschmeckt hat. Fast traurig, dass ich dafür 24 Jahre alt werde musste..
Wir waren so überwältigt und froh darüber, dass es Menschen gibt, denen die Umwelt so doll am Herzen liegt, dass wir etwas Geld spendeten um den Garten zu unterstützen. (Der Garten ist auf Spenden und Sponsoren angewiesen um überleben zu können.)

Foto 08.08.17, 15 08 58

Foto 08.08.17, 15 06 32 Kopie

Es ist so wichtig, das nochmehr Leute von diesem Projekt und dem Garten in Tlatelolco erfahren, ihm einen Besuch abstatten und am besten selbst dort mitarbeiten oder einen eigenen Garten dieser Art eröffnen.

Also Leute, falls ihr in Mexiko City seid, ihr müsst da hin.
Es ist die reinste Oase!

Die Adresse des Gartens:
Paseo de la Reforma 742,
Tlatelolco, Cuauhtemoc,
06200 Ciudad de México, CDMX

Liebst, Anne ♥

Anmerkung: Alle Fotos wurden mit meinem Iphone 6 aufgenommen.

¡Hola Mexicó!

Hallo!;)
Nach einer Menge Quesadillas, Tacos und Esquites bin ich zurück in der Blogwelt.
Wir sind jetzt seid 11 Tagen in Mexiko, waren 3 Tage lang in Cancún und sind nun in Mexiko City.
Cancún war ganz schön hot, kann ich euch sagen: 35°C und ein Antlantik der warm ist wie die heimische Badewanne. Aber wirklich toll!! 😉
In Mexiko City ist gerade Regenzeit, einmal am Tag regnet es, manchmal aber auch gar nicht, warm ist es trotzdem.:)

mercado10

Nach einer nicht so tollen Wohnung in Xochimilco wohnen wir nun in Coyoacán (hier hat übrigens meine Lieblingskünstlerin Frida Kahlo auch gelebt) und sind super happy hier zu sein. Wir wohnen in einem kleinen Apartment eines Künstlers, der mit auf dem Grundstück wohnt und einen Garten voller grün hat. Sogar eine riesige Bananenpflanze ist mit dabei.:)

mercado9mercado8mercado7

Am 7. August startet die Uni und wir können uns noch nicht so richtig vorstellen, wie es sein wird hier in Mexiko zu studieren.
Wir haben uns mittlerweile aber schon ganz gut eingelebt und genießen gerade unsere gemeinsame freie Zeit, erkunden die Gegend und essen mexikanische Köstlichkeiten so oft wir können.

mercado5mercado4mercado3
mercado2

Am Sonntag auf dem weg zum Mercado de Coyoacán fanden wir auf dem Platz vor dem Mercado einen kleinen Markt, auf dem Künstler ihre Werke verkauften und Menschen zu mexikanischer Musik tanzten. Im Mercado selbst staunten wir nicht schlecht, was es dort alles gab. Von Gemüse und Obst über Blumen, Plastikschalen und -tüten zu Wrestlingmasken und Räucherstäbchen. Ein buntes, faszinierendes Gewusel aus vielen kleinen und großen Dingen.

mercado1mercado

Gestern waren wir dann nochmal im Mercado und haben dort etwas gegessen, grandios. Es gibt hier auch fantastische frische Säfte und Wasser mit Fruchtmus. Ich hatte ein Wasser mit Kokosnuss und Flori hatte einen Saft aus Möhre, Orange, Apfel, Rote Bete und Sellerie – echt suuuper lecker und total günstig, grade mal 70 cent für einen 0,4er Becher voll.:)

Es wird nun wieder häufiger etwas von mir zu lesen geben!
¡Hasta luego!
Liebst, Anne ♥

 

Quinoa mit Kichererbsen, Spinat und Kokosmilch

 

Halloooo! Ich bin wieder da.
Es war ganz schön still hier auf dem Blog in den letzten Monaten.
Es war viel zu tun, ausserhalb des Blogs.
Dinge für Mexiko mussten erledigt werden, ich bin aus meiner Wohnung ausgezogen und in der Hochschule war auch arbeiten angesagt.
Nun, ich will nicht lange klagen, denn es macht ja auch alles irgendwie immer Spaß, nur für den Blog konnte ich mich keine Zeit nehmen.
Aber jetzt!
Endlich geht es weiter und ich starte direkt mit einem Rezept, dass ich vor einiger Zeit schon gekocht habe für den Blog.

Es gibt Quinoa mit Kichererbsen-Spinat-Kokossoße.
Also mir schmeckt es so gut, dass ich es schon einige male kochte, da es auch relativ schnell zubereitet ist und sich super zum mitnehmen am nächsten Tag eignet. 😉

Anne Blog_3

Ich will nicht lange drum herum reden, hier ist es:

Zutaten:

1 Tasse Quinoa
2,5 Tassen Wasser
3 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Kichererbsen
2 volle Hände Spinat
3-4 EL Tahin
grüner Curry
Tandoori-Gewürz
Chili gemahlen
Kurkuma
Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
Kokosöl (zum Braten)

Anne Blog_7

Anne Blog_9
Den Quinoa leicht im Topf rösten und anschließend mit Wasser aufgießen. Das ganze mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen (Achtung! Nicht umrühren, sonst wird der Quinoa hart und trocken). Wenn das ganze blubbert, lass ich den Quinoa bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln und quellen.
In der Zwischenzeit schneide ich die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch klein und lasse in einer Pfanne ca. 2 TL Kokosöl schmelzen.
Dann werfe ich die Frühlingszwiebelringe in die Pfanne und dünste sie an, bis sie leicht glasig werden und füge dann den Knoblauch hinzu.
Nach kurzer Zeit gebe ich den Spinat in die Pfanne und lasse ihn bei geschlossenem Deckel etwas zusammenfallen.
Ich lösche anschließend mit Kokosmilch ab und lass das ganze etwas köcheln bis ich die Kichererbsen hinzufüge und die Soße noch eine Runde köcheln kann.
Anschließend stelle ich den Quinoa vom Herd und fange an die Soße zu würzen (ich hab da keine genauen Mengenangaben, da ich immer unterschiedlich und nach Geschmack würze).
Dazu beginne ich mit Tahin und füge dann die anderen Gewürze frei Schnauze hinzu.
Wichtig ist: immer probieren!
Man kann auch nach belieben andere Gewürze dazu nehmen, ich mag es immer lieber, wenn etwas schärfe im Essen ist und nehme manchmal noch etwas Tabasco zu den gemahlenen Chilis hinzu.
Zum Schluss kommt der Quinoa mit in die Pfanne und wird mit der Soße vermischt, dann alles auf den Teller und noch mit Sesam angerichtet.
Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut wie mir! 😉
Das Rezept reicht für 2-3 Personen.

Anne Blog_10

Anne Blog_13

Liebst, Anne ♥

Fotos: Florian Anhorn

auf nach méxico

Wie viele von euch vielleicht schon wissen, werde ich ab Juli voraussichtlich, mit meinem Freund 8 Monate nach Mexiko-City gehen.:)
Wir wollen dort unser Auslandsemester verbringen und herum reisen.
Die Zusage muss nur noch durch einen endgültigen Zettel aus Mexiko bestätigt werden und dann ist alles sicher!

Ich freue mich riesig, muss aber bis dahin auch noch einiges erledigen. Und der Juli kommt schneller als gedacht.:)
Das Bafög ist schon beantragt und die Auslandskrankenversicherung ist abgeschlossen. In Gedanken sitzen wir also schon im Flugzeug…

Ein Koffer, in dem ich meine Habseligkeiten unterbringe, muss noch her. Darum kümmere ich mich am Samstag, denn ich fahre nach Lüneburg zu Rothardt-Leder und werde hoffentlich mit einem super-duper Koffer den Laden wieder verlassen.
Ich kaufe lieber vor Ort als im Internet. Ich muss, vorallem bei einem Koffer, einfach das Material und das Gewicht erfühlen und vorallem die Größe abchecken, was man im Internet einfach nicht so gut kann.
Deswegen habe ich der lieben Kathrin von kateglitter.com geschrieben, deren Familie nämlich den Laden führt und fahre nun am Samstag dort hin.

Die Flüge nach Mexiko werden auch nächste Woche gebucht und dann müssen wir uns noch um Weiterreise- oder flexible Rückflugtickets kümmern.
Eine Unterkunft müssen wir auch noch ausfindig machen.
Meine To-do-Liste ist voll mit Dingen, die ich noch für bzw. vor Mexiko machen muss, aber ich hab auch einfach so Lust darauf endlich loszufliegen.:)

Wenn ihr brauchbare Tipps habt, immer her damit.:)

Liebst, Anne ♥

 

Es wird warm – wishlist

Letztes Wochenende war er schon da und zwar in seiner vollen Pracht!
Ich verbrachte das letzte Wochenende bei strahlendem Sonnenschein in Berlin und es war fast zu warm um eine Jacke zu tragen.
Wir saßen den ganzen Tag in der Sonne und schlenderten durch ein sich sonnendes Berlin.
An jeder Eisdiele standen meterlange Schlangen an und auch wir erfrischten uns mit einem Mangoeis in der Sonne.:)

15°C und wunderbar gut gelaunte Menschen, jetzt ist es soweit!
Dachte ich zumindest und zwei Tage später überraschte mich das Wetter mit 2°C und Regen…
Naja, ich will die Hoffnung nicht aufgeben und glaube fest daran, dass es bald wieder warm wird und das nicht nur für ein Wochenende.

Bis dahin könnt ihr noch dicke Pullover über euren Sommerkleidchen tragen.
Ich bin ein absoluter fanatiker von Senfgelb und Sonnengelb und ich denke das in diesem Sommer das ein oder andere gelbe Teil in meinen Kleiderschrank einziehen darf.

Spring_Blog
Pullover-KDG x This is Jane Wayne | Hut-KDG x This is Jane Wayne | Tasche-Zara | Jumpsuit-Edited | Sonnenbrille-Le Specs | Sneaker-Nike |Ring-Luilu |Wedges-Castañer

Die Sonne scheint draußen zumindest schonmal, jetzt muss nur die Temperatur noch mitziehen.;)

Liebst, Anne♥

 

 

Ich glaube, er ist da!

Na, habt ihr es auch schon gemerkt? Der Frühling ist da!
Menschen mit Sonnenbrillen und Eis in der Hand kommen mir entgegen und ich bin mir sicher: Jetzt ist er wirklich da!

herbstleather_13

Es scheint nun seit 5 Tagen schon die Sonne und es wird wärmer draußen.
Ich habe sogar gestern die Vögel zwitschern hören und war ganz erschrocken. Das hab ich ja schon ewig nicht mehr gehört.
Ziemlich schön aber, um ehrlich zu sein!
Ich habe diese Woche mein erstes Schokoeis (für 2017) in der Waffel gegessen. Und auch wenn ich dabei am liebsten Handschuhe getragen hätte, weil meine Hand fast abgefroren wäre, würde ich am liebsten jetzt jeden Tag ein Schokoeis essen!

herbstleather

herbstleather_11
Hose – Levi´s | Shirt – Zara (ähnlich hier) |  Jacke – Vintage (ähnlich hier) | Schuhe – Office (ähnlich hier) | Handtasche – Vintage (ähnlich hier)

Ich habe aber diese Woche nicht nur mein erstes Eis gegessen sondern auch zum ersten Mal überhaupt meine geliebte Second Hand Wildlederjacke getragen.
Ich habe sie im November gekauft und es war bis jetzt immer viiiiiiel zu kalt.
Sie ist einfach so schön und die Farbe ist ja mal der absolute oberknaller. 🙂

herbstleather_12

herbstleather_5
Alle Bilder sind von Florian Anhorn fotografiert.

Bitte liebe Sonne, geh jetzt nicht mehr!
Ich hab dich doch so gerne und du machst mir so gute Laune!

Liebst, Anne ♥

 

 

Crème de la Crème

Ich habe sehr trockene Haut. Sie ist nicht nur trocken, sie ist auch super empfindlich!
Wenn ich mich mal wieder dazu entschließe eine Gesichtmaske aufzutragen, dann wähle ich meist eine aus meiner Sammlung von verschiedenen Masken, die einzeln verpackt sind und die ich ALLE aus der Glossybox habe.
Irgendwann muss ich den ganzen Kram ja mal aufbrauchen!
Die Überraschung: ich habe nach jeder noch so superduper Maske ein knallrotes Gesicht und Ausschlag.
Ist ja nicht wirklich der Effekt, den eine Maske hervorrufen soll!!:D
Nunja, ich habe es also irgendwann aufgegeben und die Masken, die ich noch hatte verschenkt.

Ich bin sehr vorsichtig geworden, was meine Gesichtshaut betrifft, aus besagtem Grund und verwende eigentlich schon seit Jahren immer die selben Produkte.
Ich möchte nunmal nicht aussehen wie ein Krebs!
Für meine tägliche Pflege verwende ich die Weleda Mandel Gesichtscreme für sensible trockene Haut, meine Augen bekommen jeden Morgen eine Portion Origins GinZing.
Auf meine Lippen schmiere ich schon seit meiner Kindheit die gute Kaufmann’s Kindercreme, die es mittlerweile ja auch in einer super Tube gibt.:)

Vor einiger Zeit wurde mir von Aporot Versandapotheke die neue Gesichtspflege von Vichy zugeschickt, die ich nun ausgiebig getestet habe. Auch wenn ich zu Beginn etwas Angst hatte, dass ich aussehen werde wie ein Krebs.

Slow Age* soll die Hautalterung verlangsamen und schützt vor äußeren Umwelteinflüssen mit Lichtschutzfaktor 25, Bifidus-Probiotikum und dem Vichy Thermalwasser.
Das klingt ja alles ganz super, aber was das wirklich bedeutet, merkt man ja nur wenn man das ganze mal austestet und eine Zeit lang anwendet.

Zu allererst: Ich sah/sehe nicht aus wie ein Krebs!;)
Das ist schonmal super und schafft nicht jede Creme. Meine Haut wird mit der Creme sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt und fühlt sich wunderbar weich an, ausserdem ist das Slow Age super ergiebig und lässt sich sehr gut verteilen.
Meine Nase, die im Winter immer trocken ist, musste jedoch wie bei jeder anderen Creme zusätzlich eingeschmiert werden.;) Das finde ich aber nicht schlimm, mach ich ja eh immer.

Über die Hautalterungssache kann ich leider nicht soviel sagen, denn innerhalb eines Monats altere ich für gewöhnlich nicht sichtbar!;)

Vielleicht schaut ihr euch das ganze mal an. Vichy Slow Age* bekommt ihr bei der Aporot Versandapotheke.

Liebst, Anne♥

*Das Produkt wurde mir kostenlos von Aporot zugeschickt.

 

Brillenschlange..

So wurde ich tatsächlich noch nie genannt und das obwohl ich seit meinem 4. Lebensjahr eine Brille trage.
Ich laufe somit schon sehr lange mit einer Brille auf der Nase herum und habe schon viele verschiedene Brillenmodelle getestet.
In meiner Kindheit trug ich Brillen mit buntem Metallrahmen, am liebsten hatte ich die von Janosch mit Tigerentenmuster in schwarz und gelb.
Dann gab es mit zwölf das erste mal eine mit breiterem Acetatrahmen, ganz schlicht in schwarz. Danach ging es so richtig los, ich hatte Brillen mit breiterem Rand in allen erdenklichen Farben – heute würde ich das auch nicht mehr tragen!;)

Und dann vor knapp 7 Jahren fand ich eine schlichte Hornbrille in dunkelbraun und diese durfte dann ganze 4 Jahre auf meiner Nase bleiben (sonst waren es eher 2 Jahre gewesen).
Nach diesen 4 Jahren sah man der Brille ihr Alter an und es war Zeit für etwas neues.
Da ich mittlerweile kein Freund mehr von Fielmann war, da dort meiner Meinung nach das Angebot sich schon seit einiger Zeit nicht mehr verändert und mir immer weniger gefiel, suchte ich nach einem Optiker der zu mir passte, ausgefallene aber nicht ausgeflippte Brillen hatte.

brille1

Als ich in Köln-Ehrenfeld die Straße mit meiner Mama und meiner hochschwangeren Schwägerin entlang schlenderte und zielstrebig in den Laden dessen Typographie und Aussehen mir so unglaublich gut gefiel, hineinspazierte, war mir klar :“Hier finde ich was ich suche!“
Ein sehr netter junger Mann mit lustig-runder Brille und einem fabulösen Schnauzbart sowie ein anderer sehr netter junger Mann mit einer tollen Brille haben in Köln einen Laden namens Hesse & Holländer. Von außen wird man schon ganz hibbelig, weil die goldene Typographie über dem Laden einfach schon so unfassbar gut aussieht und drinnen überkommt einen dann die grenzenlose Schwärmerei.
Ein langer Holztisch, an dem einige Designerstühle stehen und viele kleine Brillenregale auf denen  unglaublich schöne Brillen herumlümmeln. Im Laden angekommen wird man mit einem breiten Grinsen empfangen und wenn man mag bekommt man die beste Rhabarberlimonade und die Begleitung kann auf einem Sofa platznehmen, aus dem man nicht mehr aufstehen möchte.:)

brille9

Ich war nun also in diesem Laden und dann war sie da : Meine Brille!
Es war Liebe auf den ersten Blick und am liebsten hätte ich sie auch direkt mitgenommen, musste mich jedoch eine Woche gedulden damit ich durch meine Brillengläser auch etwas sehen würde.

Ich trage meine Brille nun schon seit drei Jahren und vor einem Jahr ist aus dem selben Laden auch noch eine superduper Sonnenbrille dazu gekommen.
Meine Brille ist von Mykita, sie ist hangemacht in Berlin und trägt den wunderbaren Namen „Wanda“.
Sie sitzt jeden Tag auf meiner Nase,ich nehme sie nur ab wenn ich schlafe oder mir das Gesicht wasche.
Sie ist ein Teil von mir und ich finde das sie zu mir und meinem Stil passt.

p6

Ich bekomme sehr viele Komplimente für meine Brille und vor gut zwei Jahren erkannte doch sogar jemand auf einer Party, dass das auf meiner Nase eine Mykita Wanda war. Man muss dazu sagen, dass dieser Mensch Optiker war. Ich war trotzdem ziemlich aus dem Häusschen.

p8

p11

Letzten Herbst rettete mich Mykita, da ein besonderes Scharnier an meiner Brille am Bügel verarbeitet ist, welches man ganz leicht selbst reparieren kann.
Ich lag auf dem Sofa und legte meine Brille neben mich und „krack“ lag ich ungeschickterweise halb auf meiner Brille die nun nur noch einen Bügel hatte. Der andere lag einfach daneben.
Ich rief sofort Panikerfüllt, da ich meine Brille nun mal brauche, bei Hesse & Holländer an, die mir ganz easy einfach mal ein kleines Reparaturkit zusendeten. Das war klasse, denn am nächsten Tag war meine Brille wie neu und durch das Scharnier ist nicht die ganze Brille kaputt gegangen, sondern einfach das Klemmscharnier rausgesprungen und zerbrochen und ich konnte ein neues einsetzten.

p7

Ich denke, dass meine Brille mich noch ein wenig begleiten wird, aber wenn ich eine neue brauche werde ich in jedem Fall wieder bei Hesse & Holländer auf der Matte stehen und mich in eines der wunderbaren Modelle verlieben.

Die Bilder sind von meinem liebsten Freund Florian Anhorn.

Liebst, Anne♥

Zweitausendsiebzehn

2017
→ Das Bild ist von meinem neuen Kalender von einfachimmerschön

Seit sechs Tagen sind wir nun schon im Jahr Zweitausendsiebzehn und nach den Weihnachtsferien geht es nun auch hier auf dem Blog weiter.
Ich möchte direkt mit ein paar Vorsätzen starten, denn auf dem Blog soll sich einiges verändern.
In den Weihnachtsferien habe ich mich gefragt, was mir an den Blogs die ich regelmäßig konsumiere am besten gefällt und warum ich dorthin gerne zurück kehre. Die Antwort war schnell gefunden, denn am liebsten lese ich persönliche Geschichten, gucke mir gerne Outfitposts an und teste gerne neue Rezepte.

Da Rezepte und persönliche Geschichten schon auf dem Blog existieren und ich diese Kategorien weiterhin füllen möchte wäre da nur noch eine Kategorie hinzuzufügen – Outfits.
Ich mag es mein Leben zu teilen und meinen Blog als öffentliches Tagebuch zu schreiben, dazu gehört aber eben auch Mode.
Ich bin eigentlich sehr Modeinteressiert, lese gerne Modeblogs und informiere mich über die neusten Trends, denen ich aber nicht blind hinterher jage.

Ich finde das man mit dem eigenen Stil etwas von sich selbst preisgibt, auch wenn viele behaupten sie greifen morgen blindlings in den Schrank, haben wir in unserem Unterbewusstsein einen eigenen Stil und jeder hat Kleidungsstücke die einem gefallen, sowie Dinge bei denen man denkt „OH GOTT!“.
Ich möchte meinen Kleidungsstil mit euch teilen, denn auch das gehört zu mir und meinem Leben dazu.

Ich habe hier ein paar Blogs die ich sehr gerne mag, vielleicht schaut ihr dort auch mal vorbei.

http://zuckerundjagdwurst.com

http://www.freiseindesign.com

https://www.ivy.li

http://www.teaandtwigs.de

http://wunschfrei.com

http://teetharejade.com

 

Liebst, Anne ♥

Novembersonntag

In der Vorweihnachtszeit bleibt leider oft nicht soviel Zeit wie man sich das wünscht.
Im November sind Flo und ich an einem Sonntag zum Strand gefahren, davon berichtete ich schon in einem Beitrag hier auf dem Blog.
Es war ein richtiger Sonntag und davon hätte ich gerne auch im Dezember einige gehabt.

Flo hat für mich als Überraschung ein kleines Video vom Tag am Strand erstellt.

 

Habt eine schöne Weihnachtszeit und lasst es euch gut gehen.:)

Liebst, Anne♥